Willkommen

Fabriken müssen im heutigen Umfeld immer neuen Anforderungen gerecht werden. Neben einer hohen Wandlungsfähigkeit sind in der Planung und Auslegung von Fabriken zunehmend soziale und gesellschaftliche Aspekte zu berücksichtigen, die aus steigenden Umweltanforderungen sowie einer alternden Gesellschaft resultieren. Zudem müssen stetig neue technologische Lösungen auf geeignete Weise im Fabrikbau integriert werden, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.
Um Fabriken unter diesen neuen Rahmenbedingungen in den gesetzten Kosten- und Zeitzielen umsetzen zu können, ist eine effiziente Zusammenarbeit einer Vielzahl von Fachdisziplinen erforderlich. Der Kongress findet mit dem Ziel neue Lösungen und Trends in den Bereichen Produktionsplanung, Bauplanung und Architektur aufzuzeigen und den Austausch zwischen Experten zu fördern. Hierbei steht insbesondere die Integration der unterschiedlichen Planungsgewerke und Disziplinen – vom Architekten über den Bauingenieur bis hin zum Produktionsplaner – im Mittelpunkt.
Das Leitthema „Factory planning – next steps“ antwortet auf ein zunehmend dynamischeres und globaleres Umfeld und legt einen speziellen Fokus auf wandlungsfähige Produktionssysteme, nachhaltige Gebäudekonzepte und agile Planungs- und Realisierungsprozesse. Experten aus Industrie und Forschung präsentieren ihre Methoden und Erkenntnisse und stellen sich gerne Fragen in der Diskussion, um die Ideen weiterzuentwickeln oder Anwendungsmöglichkeiten für Ihre spezifische Situation zu erörtern.

Kongress Exzellente Fabriken planen + bauen

Vortrag

Fabrikplanung bedeutet Teamleistung. Die neue Form der Zusammenarbeit zwischen Ingenieuren aus dem Maschinenbau, Bauingenieuren, Architekten, Städteplanern und den unzählig vielen weiteren Stakeholdern ermöglicht ein schnelleres, kostengünstigeres und flexibleres Ergebnis. Wir möchten uns mit Ihnen darüber austauschen, was getan werden muss, um mit Fabrikplanung einen echten Mehrwert zu schaffen. Dazu geben uns Vertreter aus Industrie und Hochschule Impulse zu folgenden Themen:

  • Agile Gestaltung von Fabriken und Planungsprozessen
  • Neue Perspektiven für die Fabrik der Zukunft
  • Potenziale zur Reduktion der Total Cost of Ownership (TCO)
  • Integration von Gebäudeplanung und Anlagentechnik

Kongress1

Die parallel stattfindende Industrieausstellung bietet die Möglichkeit, mit Lösungs-Anbietern aus dem Bereich Planung und Umsetzung in Kontakt zu kommen.

Der Kongress „Exzellente Fabriken planen + bauen“ ist eine Veranstaltung der 6 Lehrstühle der RWTH Aachen:

  • Werkzeugmaschinenlabor WZL, Lehrstuhl für Produktionssystematik, Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh
  • Werkzeugmaschinenlabor WZL, Lehrstuhl für Produktionssystematik, Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker
  • Lehrstuhl für Energieeffizentes Bauen E3D, Prof. Dr.-Ing. Christoph van Treeck
  • Institut für Mensch-Maschine-Interaktion, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Rossmann
  • Lehrstuhl für Tragkonstruktionen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Trautz
  • Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau, Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann
  • E.ON Energy Research Center, Energy Efficient Buildings and Indoor Climate, Prof. Dr.-Ing. Dirk Müller
  • Institut für Massivbau, Prof. Dr.-Ing, Joseg Hegger

Der Kongress „Exzellente Fabriken planen + bauen“ wurde initiiert und inhaltlich gestaltet unter Mitwirkung folgender Industriepartner:

  • McKinsey&Company
  • TRUMPF GmbH & Co. KG:
  • Daimler AG
  • Carpus+Partner AG
  • HENN GmbH
  • GOLDBECK West GmbH
  • Autodesk GmbH